Tantra-Massage - rituelle Berührungskunst

Mitte der 80er Jahre wurde diese Massageform entwickelt. Die Tantra-Massage betrachtet immer den Menschen als Ganzes und vermittelt Freude, Aufmerksamkeit und Offenheit. Körper und Geist werden geachtet und dazu ermutigt, dass zu tun, was einem selbst gut tut. Durch die Hektik des Alltags vergessen wir häufig auf unseren Körper zu hören und kennen unsere eigenen Bedürfnisse kaum. Die Tantra-Massage soll uns wieder ein Stück zurück zu unseren Wurzeln führen und uns unsere Sinnlichkeit wieder bewusst machen.

 

Was ist Tantra?

Tantra setzt sich aus den Silben "tan" (erweitern) und "tra" (das Instrument) zusammen. Somit kann der Begriff Tantra frei übersetzt "das Instrument zur Erweiterung des Bewusstseins" bedeuten.

 

Die Kunst der Berührung

Sexuelle Lust ist ein Urbedürfnis unseres Körpers und die Quelle für ein zufriedenes Leben. Bei der Tantra-Massage wird der Körper mit Berührungen liebkost und erfährt dabei Zartheit, Entspannung und Hingabe. Zugleich kann die Massage als Ritual verstanden werden, bei dem Du und die Masseuse "Stellvertreter der Götter" seid. Vergleichbar ist das mit einem Musikstück, bei dem Zwei musizieren - zum Schluss verklingt das Lied und übrig bleibt ein Gefühl der Bezauberung.

Geniesse diese rituelle Entspannung und finde zu Deinem Körper und Deinen Bedürfnissen zurück. Die Wohltat wird durch Deinen Körper strömen und Dich verzaubern.

 

Weitere Massagearten auf 6Angebot.ch