InTouch-Massage - Atmung im Fluss

Diese Massageform entwickelte sich vor einiger Zeit als Wellnessbehandlung, um den Körper zu achten bevor dieser ernstlich erkrankt. Somit gehört die InTouch-Massge nicht zu der Gattung der Behandlungs-Massagen, sondern dient der Vorsorge und Vitalisierung. Durch den immer hektischer werdenden Alltag wird die Massage immer wichtiger, um dem Körper und geist eine Auszeit zu gönnen.

Die InTouch-Massage beinhaltet sowohl Formen der klassischen Massage, wie auch zahlreiche Elemente aus den Massageanwendungen der letzten fünfzig Jahre. So wurde praktisch das Beste aus jeder Massage herausgenommen und in der InTouch-Massage kombiniert. Die erste InTouch Massageschule wurde von Andreas Thielemeyer und Stephan Ludwig gegründet, die beiden Männer gaben ab diesem Zeitpunkt viele Erkenntnisse aus der Medizin und Psychologie weiter.

 

Atmung

Bei der InTouch-Massage ist eine ruhige, entspannte Atmung ausschlaggebend. Sind wir angespannt und gestresst, so verkampft sich die Muskulatur und wir atmen flach und schnell. Dadurch wird der Körper nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt und die Zellen ermüden. Durch die Konzentration auf den Atem wird bei der InTouch-Massage wieder Energie frei und die Atmung wird tief und ausdauernd. Ist die Atmung wieder neu erlernt, wird der Körper mit sanften, streichenden Griffen massiert. Dabei kommen auch kräftige und tiefe Griffe hinzu, die die Durchblutung anregen.


Die Stressverarbeitung wird verbessert und der Körper kann wieder im Gleichklang funktionieren. Eine InTouch-Massage ersetzt keine medizinische Behandlung, aber sie fördert unsere Neuentwicklung und Vitalität des Körpers. Du kannst ein Gefühl von Weite und Nähe spüren und so wieder eins mit Deinem Ich werden. Probier es einfach mal aus.

 

Weitere Massagearten auf 6Angebot.ch