Domina - deine Herrin und Gebieterin

Ursprünglich bezeichnet der Begriff Domina eine Hausherrin oder Vorsteherin eines Klosters und stammt aus der römischen Sprache. Heutzutage wird die Bezeichnung für weibliche Personen genutzt, die sadistische und dominante Praktiken anbieten. Sie kratzt, peischt, foltert, schimpft und bereitet Dir psychische Schmerzen. Du gibst für einige Zeit die Kontrolle ab und lässt Dich auf das schmerzhafte Spiel mit Deiner Domina ein. Hierbei sind der Phantasie und  individueller Vorlieben keine Grenzen gesetzt, von soft bis hart - machbar ist was gefällt.

 

 

Züchtigung

In speziell ausgestatteten Räumlichkeiten erwartet Dich die Domina mit Bondagebetten und Spankingbänken. Auch sogenannte Dungeons, kerkerartige Räume, Flaschenzüge und Andreaskreuze werden für die richtige Atmosphäre und die Züchtigung eingesetzt.

 

 

 

Neben den aufwändig gestalteten Räumen liegen in den Studios noch weitere Toys bereit, so zum Beispiel:

  • Peitschen und Gerten
  • Peniskäfige
  • Klammern
  • Dildos
  • Knebel und Fesseln

 

Auch verschiedene Kleidungsstücke, wie Masken, Uniformen und Latex- und Lederaccessoires werden für das Rollenspiel genutzt.

 

Domina Kuss

Der Dominakuss, auch Spitting genannt wird als eine Art  Belohnung eingesetzt. Hast Du Deine Strafe brav ertragen oder eine Aufgabe gut gemeistert, so spuckt Dir die Domina in den geöffneten Mund, ohne dabei Deine Lippen zu berühren. Auch hier gibt es viele Variationen und so wird beim Spitting je nach Lust auch gegen den Anus, den Penis oder die Brust gespuckt.

Bist Du bereit, dich auf Deine Herrin einzulassen und ihre Befehle zu befolgen? Den Schmerz und die Strafe zu ertragen? Und alles zu tun, was sie von Dir verlangt? Dann lass Dich auf das Abenteuer ein, begib Dich in die Hände Deiner Herrin und geniesse den geistigen Orgasmus.

 

BDSM, Spiele und Techniken auf 6Angebot.ch

Normale Praktiken